Dass der Betrieb von Dunstabzugshaube und Kamin/Ofen in einem Zusammenhang steht, ist nicht jedem bekannt. Was Sie beachten müssen, wenn Sie sich über die Anschaffung der beiden Haushaltsgeräte Gedanken machen, erfahren Sie hier

 Gefährlichen Unterdruck beim Heizen mit dem Ofen vermeiden

Der gemeinsame Betrieb von Dunstabzugshauben und Kamin/Ofen sollte verhindert werden, weil die Dunstabzugshauben einen erheblichen Unterdruck in Räumlichkeiten produzieren können. Der Unterdruck wird dabei so stark, dass der Auftrieb des Schornsteins nicht mehr ausreicht, um den Rauch, der beim Verbrennen von Holz und anderen festen Brennstoffen im Kamin oder Ofen entsteht, nach draußen abzutransportieren. Die Folge ist, dass die hochgiftigen Abgase aus den Heizgeräten hinausgezogen werden und sich im Wohnraum sammeln. Dies kann dann im schlimmsten Fall bei Personen, die sich in den zu beheizenden Räumen aufhalten, zu einer tödlichen Kohlenstoffmonoxidvergiftung führen.

In den nachstehenden Videos ist diese Problematik eindrucksvoll dargestellt.

Sicherheitstipps für den Betrieb von Dunstabzugshaube und Kamin 
Wer eine Dunstabzugshaube und den Kamin/Ofen dennoch gleichzeit nutzen möchte, sollte bestimmte Sicherheitsvorkehrungen treffen. Experten empfehlen dazu beispielsweise, einen sogenannten Unterdruckwächter anzubringen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das den Unterdruck im Raum, in dem sich der Ofen befindet, misst, und bei der Überschreitung eines bestimmten Wertes die Dunstabzugshaube automatisch abschaltet. 
Die weitere Möglichkeit,  den sicheren Betrieb von Dunstabzugshaube und Kamin zu gewährleisten ist die Anbringung eines Fensterkontaktschalters. Er wird zusammen mit der Dunstabzugshaube installiert und lässt nur dann den Betrieb der Entlüftung zu, wenn gleichzeitig das Fenster gekippt ist.

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, auf eine Dunstabzugshaube mit Umluftbetrieb zurückzugreifen. Diese filtert die Luft und gibt sie direkt wieder in den Raum ab, sodass kein Unterdruck entstehen kann. 

Bezirksschornsteinfegermeister 
Bevor Sie jedoch eine der Maßnahmen durchführen, fragen Sie zuerst ihren zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister. Auch andere Lösungen sind möglich - sollten aber vorher abgeklärt werden..

Links:
Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks
Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks NRW

Gefällt Ihnen unser Artikel? Dann hinterlassen Sie uns doch ein paar Sterne auf google oder liken uns auf Facebook. Wir würden uns freuen.