fbpx

Vorbeugender Brandschutz

Münster. Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. hat vor der zur Zeit erhöhten Gefahr durch Kohlenmonoxid-Vergiftungen gewarnt. „Mehrmals mussten Feuerwehren und Rettungsdienste an den vergangenen heißen Tagen ausrücken, um Menschen mit Vergiftungserscheinungen in Kliniken zu bringen“, sagt vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner. „Ursache für die Unglücksfälle waren überwiegend Gasthermen zur Erzeugung von Warmwasser“, so Aschenbrenner weiter. Zugleich verwies er auf eine Aufklärungsaktion der Initiative „CO macht KO“, deren Ziel die Aufklärung der Bevölkerung über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenmonoxid (CO) ist.

Dass der Betrieb von Dunstabzugshaube und Kamin/Ofen in einem Zusammenhang steht, ist nicht jedem bekannt. Was Sie beachten müssen, wenn Sie sich über die Anschaffung der beiden Haushaltsgeräte Gedanken machen, erfahren Sie hier

Verhaltensregeln damit der Grillspaß nicht zum Alptraum wird.

Jedes Jahr ereignen sich laut der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin allein in Deutschland durchschnittlich 4.000 Grillunfälle pro Jahr. Die meisten Grillunfälle enden mit leichten bis mittelschweren Verbrennungen. Allerdings erleiden ca. 12 % der Opfer schwerste Verbrennungen und müssen wochenlang in einem der deutschen Verbrennungszentren behandelt werden. Viele dieser Verbrennungsopfer leiden oftmals Ihr Leben lang unter den Folgen.

Ein stiller Killer macht immer häufiger Schlagzeilen 

In den Medien wird immer häufiger über das Gas "Kohlenstoffmonoxid" berichtet. Rund 4000 Vorfälle ereignen sich jedes Jahr in Deutschland, im schlimmsten Falls mit tödlichem Ausgang. Was ist Kohlenstoffmonoxid und was macht es eigentlich so gefährlich? Wie kann man sich schützen? 

  • 1

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen