Ein stiller Killer macht immer häufiger Schlagzeilen 

In den Medien wird immer häufiger über das Gas "Kohlenstoffmonoxid" berichtet. Rund 4000 Vorfälle ereignen sich jedes Jahr in Deutschland, im schlimmsten Falls mit tödlichem Ausgang. Was ist Kohlenstoffmonoxid und was macht es eigentlich so gefährlich? Wie kann man sich schützen? 

Was ist Kohlenstoffmonoxid?
Kohlenstoffmonoxid (CO) entsteht bei einer unvollständigen Verbrennung organischen Materials (z. B. Holz, Kohle, Öl, Benzin etc.). CO ist farb-, geruchs- und geschmacklos und löst somit keine Warnsensoren bei uns aus, etwa wie bei Erdgas. Hier liegt der Großteil der Gefahr, die von diesem hochgradig giftigen Gas ausgeht.

Wo entsteht CO? 
CO entsteht bei jeder Verbrennung! Je schlechter die Verbrennung abläuft, umso mehr schädliches CO entsteht!

Mögliche Ursachen können sein:

  • Rückstau durch Hochdruckzonen
  • verstopfte oder verlegte Schornsteine
  • mangelnder Zug an/in einem Kamin
  • unzureichende Abgasabführung von Thermen
  • defekte Heizanlagen
  • Unterdruckerzeugung in Whg. durch technische Gerätschaften (Klimageräte, Dunstabzugshauben, Wäschetrockner, integrierte Staubsaugsysteme, etc.)
  • gasbetriebene Atmosphärenheizanlagen (Propangasflächenheizer, Heizpilze, etc.)
  • Holzkohlegrills (Indoorgrillen)
  • Suizide
  • Holzpalletslagerräume
  • Arbeiten an Verbrennungsanlagen (Heizanlagen, etc.)
  • Arbeiten an Verbrennungsmotoren (KFZ, etc.)
  • Arbeiten mit motorbetriebenen Werkzeugen (Kettensäge, etc.)
  • Wasserpfeifen (Schischas)
  • längere Aufenthaltsdauer in Tiefgaragen usw.

Wie erkenne ich eine CO-Vergiftung? 
Bereits bei einer leichten CO-Vergiftung können Kopfschmerzen, Übelkeit, gar Erbrechen die Folge sein. Je stärker die Vergiftung umso stärker die Symptome über Atemnot bis zur hin zur Bewusstlosigkeit oder gar den Tod.

Giftwirkungen von CO
CO besetzt im Körper die Bindungsstellen für den lebenswichtigen Sauerstoff. Die Symptome der CO-Vergiftung entstehen also im weiteren Sinne durch einen Sauerstoffmangel. Im Wesentlichen lassen sich drei Wirkungen unterscheiden:

  • Abnahme der Sauerstofftransportkapazität des Blutes: CO bindet sich 200-300 mal stärker an den roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) als Sauerstoff. Dies erklärt, warum schon die geringe CO-Menge von 0,07 Vol.% in der Luft 50% der Sauerstofftransportkapazität einnimmt.
  • Vergiftung der Gewebsatmung: Auch die Enzyme der Atmungskette in den Körperzellen werden vom CO besetzt, so dass Sauerstoff nur noch in geringem Maße zur Energiegewinnung verstoffwechselt werden kann.
  • Vergiftung des Kurzzeitsauerstoffspeichers: Myoglobin kann insbesondere im Herzmuskel kurzfristige Schwankungen des Sauerstoffangebotes über einige Sekunden kompensieren. Auch dieses Eiweiß wird wie der Sauerstofftransporter Hämoglobin durch CO funktionslos.

Wie häufig sind CO-Vergiftungen? 
Die CO-Vergiftung ist recht häufig. Sie stellt die häufigste tödliche Vergiftung dar. Für die Bundesrepublik werden jährlich 1.500 bis 2.000 Todesfälle angenommen.

Woran erkenne ich CO? 
CO kann man nur mit Messgeräte oder CO-Melder feststellen.

(Quellennachweis: www.wiesbaden 112.dewww.medizin-netz.de)

Videos zum Thema "Gefahren durch Kohlenstoffmonoxid"

Weitere Links zum Thema Kohenstoffmonoxid:
DGUV Infoblatt Nr. 07 - Einsatz von Kohlenmonoxidwarngeräten bei Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen
Feuerwehr Wiesbaden - MMH-Studie Gefährdung durch Kohlenstoffmonoxid an der Einsatzstelle 
Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) - Hinweise und Empfehlungen zur Handhabung von Kohlenstoffmonoxidwarngeräten im Rettungsdienst 

Gefällt Ihnen unser Artikel? Dann hinterlassen Sie uns doch ein paar Sterne auf google oder liken uns auf Facebook. Wir würden uns freuen.